Big Data in der Kommunikation und Marketing

26. Juli 2017
Einer der meist diskutierten Aspekte der Digitalisierung ist Big Data. Riesig große Datenmengen bieten Unternehmen eine einzigartige Chance, noch gezielter auf die Wünsche der Kunden einzugehen. Insbesondere in der Kommunikation und im Marketing eine spannende Herausforderung.
Big Data in der Kommunikation und Marketing

Der Begriff Big Data, so wie wir ihn heute verstehen, ist keine zwanzig Jahre alt. Aber auf drei Kernelemente von Big Data verständigen sich alle, die sich mit großen Datenmengen auseinandersetzen. Dabei sind es die drei “Vs”, volume (Datenvolumen), velocity (Geschwindigkeit der Daten) und variety (Umfang der Datentypen), die umreißen, was für ein komplexes Feld Big Data ist.

Komplexität als Chance

Entscheidend, bei solch einem komplexen Feld, ist daher die intelligente Auseinandersetzung mit der Analyse dieser Daten. Denn insbesondere für die Bereiche Kommunikation und Marketing gilt: Wer Daten systematisch auswertet, kann Kunden besser verstehen lernen.

Und genau das ist schon seit längerem einer der wichtigsten Trends im Marketing: Weg von Massenmarketing, hin zu individueller Kundenansprache und maßgeschneiderter Kommunikation.

Möglichkeiten der genaueren Profilerstellung

Trotz aller Euphorie in Bezug auf Big Data sollte aber auch klar sein, dass Algorithmen keine besseren Menschen sind. Kreativität und Strategie werden durch Big Data-Nutzung nicht überflüssig – im Gegenteil. Aber Datenanalyse hilft enorm dabei, die eigenen Strategien zu testen.

Denn mit Datenanalysen lassen sich nicht nur präzise Kundenprofile erstellen, es lassen sich auch neue Trends, Probleme und Wünsche herausfiltern – so wird eine maßgeschneiderte Ansprache der Kunden möglich. Mit einer genauen Profilerstellung der Kunden lässt sich die Customer Journey präzise identifizieren, die damit verbundenen Touch Points erkennen und so ein sehr persönliches Profil erstellen.

In einer Studie von Defacto Digital Research  stellte sich beispielsweise heraus, dass Kunden personalisierte Werbung außerordentlich zu schätzen wissen. Werbung im CRM-Targeting wurde mehr als 30 Prozent so effektiv eingeschätzt, wie Re-Targeting. Aus solchen Zahlen wird klar: Für Marketingexperten bietet Big Data vor allem zwei Vorteile. Zum Einen lässt sich die Kundenbindung durch die personalisierte Ansprache enorm steigern und zum Anderen entsteht auch dadurch eine dauerhafte Kundenbindung.

Herausforderungen: Personal und Technik

Unternehmen, in denen Big Data-Analysen zum Einsatz kommen erzielen im Schnitt 5-6 Prozent höhere Rendite. Technologien wie Visual Analytics helfen, die Fülle an Informationen einzuordnen, zu analysieren und darzustellen. In den meisten Unternehmen kommen CRM-Systeme zum Einsatz. Mit Customer Relationship Management lassen sich systematisch und personalisiert alle Kundenbeziehungen ausarbeiten. Für Marketingexperten ein großer Schatz, da sich so Prognosen sehr transparent generieren lassen.

Allerdings wird dieser Schatz vielerorts weiterhin kritisch beäugt, da sich Marketing- und Kommunikationsexperten mit der schieren Masse an Daten überfordert sehen. Neben CRM-Daten, stehen Analytics-Daten, Social Media und Kampagnen-Daten, sowie die eigenen Kundendaten zur Verfügung. Damit an dieser Stelle keine Kapitulation vor Big Data den potentiellen Vorteil gefährdet, sollten Supertools zum Einsatz kommen. Tools, die es schaffen, in einem einzelnen System die akkumulierten Daten zu erfassen, zu analysieren und darzustellen.

Big Data-Analyse ist aber natürlich auch in Bezug auf geeignetes Personal eine Herausforderung. In einer Umfrage nannten 66 Prozent der befragten Marketingexperten diesen Aspekt als besonders entscheidend. Denn eine erfolgreiche Umsetzung einer Big Data-Strategie ist selbstverständlich gekoppelt an entsprechende Experten. Sowohl technische Experten, als auch Experten, die interdisziplinäre Aufgaben innerhalb des Unternehmens übernehmen können. Also Daten nicht nur analysieren, sondern so kombinieren, dass sich konkrete Handlungsfelder für Marketing und Kommunikation ergeben.

Ausblick

Die Auseinandersetzung mit Big Data ist aus Unternehmersicht ein ganz entscheidendes Aufgabenfeld. Insbesondere im Bereich Marketing und Kommunikation bietet Big Data sehr effektive Möglichkeiten, Kundenbindung und konkrete, personalisierte Ansprachen zu entwickeln – unerlässliche Aspekte für den Unternehmenserfolg. Aber der Umgang mit Big Data erfordert nicht nur technisches Know How und den Umgang mit Datensicherheit, sondern auch kreative und strategische Lösungen, um Markenführung nicht zu einer rein maschinellen Aufgabe verkümmern zu lassen.